Integritätstest – erhöhte Sicherheit
durch Dichtheitsprüfung der Membranen

Die feuchten Membranen werden von der Filtratseite her mit Luft beaufschlagt. Durch die Oberflächenspannung des Wassers kann die Luft die Membranen nicht durchdringen. Fasernbrüche können über das Absinken des Druckes erkannt werden. Der Test kann straßenweise durchgeführt werden.Liegt der Druckabfall über den Vorgaben die bei neuen Modulen bestimmt wurden, so besteht der Verdacht auf einen Membrandefekt.Mittels des transparenten Rohrstücks am Modul lässt sich feststellen, welches Modul betroffen ist.Nach Ausbau des betroffenen Moduls und Abbau der Endkappen kann man anhand von Blasen feststellen welche Kapillaren undicht sind.Nach beidseitigem Veröden der undichten Kapillaren ist das Modul wieder dicht und betriebsbereit und kann uneingeschränkt weiter genutzt werden.

 

 

                           

Info:

Die Undichte einzelner Kapillaren lässt sich weder durch Trübungs-messgeräte oder Partikelzähler noch durch biologische Analysen feststellen. Der Effekt durch einzelne Kapillaren ist zu klein.

offen
(Atmosphärendruck)

0,5 bar